Bise, Regen und Hochspannung setzen dem Lichtquadrat im Mannenbach sehr zu. Ein Teil der Röhren brennt nur noch zu 50%, andere scheinen kaum betroffen zu sein. Vielleicht bekommen die Inverter zu viel Feuchtigkeit da sie Wärme erzeugen, entsteht Dampf und der ist für die Elektronik problematisch.

Die CCFL ist in einem Plexiglasrohr, das ich von beiden Seiten mit Silicon geschlossen habe – die Idee war sicher nicht die schlechteste, aber da die CCFL ziemlich warm wird, reichte der Druck, der durch die Erwärmung entsteht aus, um das Plexiglas zum reissen zu bringen. Zumindest hat die Klimaerwärmung damit nichts zu tun die ja sonst für jedes Ereignis herhalten muss.

Irgendwie wird das ganze zur globalen Klimahysterie, erinnert mich doch ein wenig auch an die Zeit wo die Kreuzzüge stattfanden. Es wird mit einem Übereifer die globale Erwärmung zelebriert und Abweichler der gängigen Meinung werden schon wie Ketzer behandelt. Nur das sie nicht ins physikalische Feuer geworfen werden, sondern die Medien fungieren mittlerweile als die heilige Inquisition der „Globalen Erwärmung“.
   
klima.jpg
   
Vor einigen Jahren war es die globale Abkühlung, eine neue Eiszeit die hereinbricht. Der Mensch liebt Katastrophen Szenerien und durch die globale Erwärmung scheint auch eine objektive Wahrnehmung abhanden zu kommen. Zu heisser Kopf?

Kalt- und Warmzeiten haben sich im Lauf der Erdgeschichte unablässig abgelöst. Dabei gab es keinen Zusammenhang zwischen Temperatur und CO2 in der Atmosphäre. Jüngste Berechnungen des Niels-Bohr-Instituts in Kopenhagen lassen vermuten, dass die abrupten Wärmeeinbrüche von sieben bis zehn Grad etwa alle 1470 Jahre zufällige Erscheinungen sind, chaotische Fluktuationen des Klimasystems selbst.

Die Auswertung von Bohrkernen aus Eis und Sedimenten ergibt ein recht gutes Bild der großräumigen Temperaturentwicklung der vergangenen Erdzeitalter. Eis- und Warmzeiten lösten einander ab.

Die von der Politik geförderten Hysteriker und die Klimadiktatur

Dieser Zustand, der sich von Jahr zu Jahr verschlimmert, ist das Ergebnis einer chaotischen Umwelt- und Förderpolitik. Hier wird ohne jegliches Fachwissen sinnlos drauflosgewirtschaftet. Was nur „Öko“ vor sich herträgt, bedarf keiner Erklärung, während jeder Warner verdächtigt wird, von der Industrie gekauft zu sein.

Im Jahr 1990 stellte das 1988 gegründete IPCC seinen ersten Weltklimabericht vor, der in einhundert Jahren eine Katastrophe prophezeite. Zwar musste das IPCC seine Aussagen in den Folgejahren abmildern, doch hatte das IPCC inzwischen übernationale Macht erlangt, die es auszubauen galt. Das Geld spielte keine Rolle mehr, seit man sich auf die politische Bühne begeben hatte und eine immer größere Zahl von „Wissenschaftlern“ dem IPCC zuarbeiteten. Nochmals und in aller Deutlichkeit: Das IPCC ist entgegen den Statuten eine politische Organisation und keine naturwissenschaftliche.

Biosprit – das erhoffte Wunder?

Um den Vorwurf ‚Sprit statt Brot‘ zu entkräften, suchen Energie- und Chemiefirmen inzwischen weltweit nach zusätzlichen Anbauflächen für ihre riesigen Energiepflanzen-Plantagen. Als direkte und indirekte Folge werden unter anderem in Brasilien und Indonesien grosse Waldflächen zerstört. Da durch die Brandrodung von Regenwäldern Megatonnen CO2 freigesetzt werden, bevor auch nur ein Gramm CO2 bei uns eingespart werden kann, bremse die Produktion von Biotreibstoffen nicht den Klimawandel, wie die EU-Kommission erklärt, sondern heize ihn zusätzlich an, sagt Hannes Lorenzen. Zudem sei die CO2-Neutralität bei der Nutzung von Biodiesel umstritten.

Eine energetische Bilanzierung

Bei der Verwendung dieser Ressourcen zur Energieerzeugung stellt sich die Frage nach einer ganzheitlichen energetischen Bilanzierung, das heißt: Wieviel Energieaufwand benötigt man für die Herstellung und den Betrieb von Energiegewinnungsanlagen in Relation zum Energieertrag während ihrer Nutzungsdauer?

Weil die Subventionen und Einspeisevergütung nicht als Kosten, sondern als Einnahmen in diesen Systemen bilanziert werden. In einer ganzheitlichen und damit volkswirtschaftlichen Betrachtung müssen aber für diese Einnahmen andere Menschen, Unternehmen etc., Aktivitäten und Prozesse durchführen, bei denen Energieverbräuche entstehen und dabei das Ergebnis in Form von Geld diesen Unternehmen und Menschen über Steuern und Einspeisevergütungen (höhere Strompreise) entwendet wird, um dann für die Installierung unsinniger Energiegewinnungssysteme verwendet zu werden, die mehr Energie verbrauchen als denn jemals an Energie gewonnen wird. (Deshalb ist sowohl die Windenergie als auch die Fotovoltaik etc. erheblich mit CO2, und natürlich mit hohen Energieverbräuchen belastet).

KLIMAPREIS
Al Gore – Papst der Klimahysteriker und Biogas-Lobyist

Der Friedensnobelpreisträgers Al Gore sieht die globale Erwärmung mittlerweile überall – er sieht aber auch wie easy man damit sein Geld verdienen kann. 200.000 US-Dollar plus Spesen erhielt Gore vom Baden-Württembergischen Stromversorger EnBW für einen Vortrag vor 300 geladenen Krawattenheinis. Die Presse war ausgeschlossen, nichts durfte berichtet, gefilmt oder mitgeschnitten werden. Die wohlgenährte Agentur des Klima-Gutverdieners Gore hatte das schon mal vorsorglich so geregelt.

Die Agentur Gore’s berief sich lapidar auf „Urheberrechte“. Ein Klimawandel mit Urheberrechten – naja mal etwas ganz neues. Denn Urheberrechte muss man erwerben – klasse da lässt sich noch mehr verdienen!

Die Ursache der Waldbrände in Kalifornien hat Gore auch sehr schnell herausgefunden – kaum zu glauben – aber die Klimaerwärmung ist der Schuldige.

Eine neue Studie hat herausgefunden das naives Denken auch mit der Klimaerwärmung in Verbindung steht, Haarausfall und Durchfall scheinen auch mit der globalen Erwärmung zu tun haben.

Danke Al Gore, unser grosser Klimadiktator!

… dem kritischen und informierten Leser ist sicher nicht entgangen das hier nicht die gängige Meinung vertreten wird. ;-)

Nachtrag 10/2008: … ein Jahr später muss ich nun zugeben das Al Gore in den meisten Punkten Recht hat!

Bise, Regen, Hochspannung und Klimaerwärmung

2 Gedanken zu „Bise, Regen, Hochspannung und Klimaerwärmung

  • @Sommrhalder
    „Warum ist die Menschheit so blöde ????“

    Weil der einzelne keine Verantwortung für sich übernimmt und der Prozess der Menschwerdung noch im vollen Gange ist – das dauert wohl noch ein paar tausend Jahre.

    Die Überbevölkerung die sie ansprechen, ist definitiv eine der Hauptursachen für die meisten Probleme. Aber jeder natürliche Prozess ist auf Ausgleichung angelegt, so ist es nur eine Frage der Zeit, wann das Maximum der Weltbevölkerung erreicht ist und dieses Problem reguliert sich dann auf natürliche Weise.

  • Scheinbar bleiben gewisse Leute trotz der Möglichkeiten, das Wissen zu erweitern, im Kindesalter stecken. D.h. ein Mensch predigt und alles wird als bare Münze angesehen und blind geglaubt. Wäre dies nicht so, könnten gewisse Politiker etwas weiter und vor allem realistischer denken:
    Wir haben doch keine eigentliche Umweltverschmutzung – wir haben nur viel zu viele Menschen.
    1900 (lt,. Äusserung von Helmuth Schmidt, deutscher, denkenden SP-Politiker) hatte die Erde 1,6 Milliarden Einwohner – heute ca 7 Milliarden. Jeder Mensch stösst pro Tag ca 1 kg Kohlendioxyd aus – wenn er Sport treibt ein Mehrfaches davon! Das sind im Jahr 365 kg im durchschnittlichen Leben ca 26`000 kg. 1 kg ausgeatmete Luft = ca 750 lt.

    Wenn die Politiker konsequent wären, müsste die Menschheit auf den Bestand vom Jahr 1900 reduziert werden.

    Sport und andere Aktivitäten müssten unterlassen werden, denn dadurch wird zu viel Sauerstoff verbraucht und zu viel Co2 ausgestossen!

    Arbeit ist eine CO2-Schleuder – sie verbraucht viel Energie und dadurch viel zu viel Sauerstoff!

    Medikamente und Spitäler müssten verboten werden – sie machen die Menschen älter, die Menschen werden immer zahlreicher, dadurch verbrauchen sie zuviel Sauerstoff und stossen zuviel Co2 aus.

    Und dann gibt es noch die ganz Intelligenten Menschen, die glauben, mit Abgaben das Klima und die Welt zu retten! Wenn es nicht allzu traurig wäre, könnte man über diesen Blödsinn lachen!!

    Dies ist aber nur ein kleiner Teil unserer irdischen Probleme:
    Hat schon je ein Politiker darüber nachgedacht, wie 10 Milliarden Menschen (in ein paar Jahren ist das Ziel erreicht) ernährt und mit Wasser versorgt werden sollen – vom Energiebedarf ganz zu schweigen!

    Warum ist die Menschheit so blöde ????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*