Haehnchen.jpg

© Cartoon: www.lachhaft-cartoons.de

Eigentlich geht es nicht um das Hähnchen, das ist stellvertretend für alle Erzeugnisse , sondern was uns Verbraucher als Marketing- und Werbemassnahme vorgesetzt wird.

Proplanta ist ein unabhängiger Anbieter von Informationen und Services für den gesamten landwirtschaftlichen Sektor. Wenn man den Text der Proplanta liest vom 04.05.2011 „Deutsches Geflügel: Nachhaltig gut! – Kampagne wird erweitert„, dann muss man sich fragen wie das ganze mit der Realität aussieht. Werbung, Marketing vs. Realität.

Denn in der Realiät schaut es folgendermassen aus: „Massiver Antibiotika-Einsatz in der Hähnchenmast“. Auch diese Meldungen sind mit Vorsicht zu geniessen – entspricht sie tatsächlich der Realität? Der Verbraucher kann keines von beiden überprüfen.
Deutsche Hähnchen antibiotikaverseucht (Focus)
Die meisten Hähnchen bekommen Antibiotika (Spiegel)

Dazu heisst es in erner AFP-Meldung: Die Geflügelwirtschaft wies den Vorwurf des Einsatzes von Antibiotika als Wachstumsdoping zurück. „Das ist eine Unterstellung und schlicht nicht wahr“, erklärte der Geschäftsführer des Zentralverbandes der deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG), Thomas Janning. Antibiotika würden in der deutschen Geflügelhaltung ausschließlich im konkreten Krankheitsfall und nur auf Anordnung eines Veterinärs verabreicht.
weiterlesen (NDR: Massiver Antibiotika-Einsatz in der Hähnchenmast)

Die ZGD schreibt … warum Geflügelfleisch aus Deutschland darüber hinaus zu einer nachhaltigen Lebensweise passt und machen Sie sich selbst ein Bild von den hohen Erzeugungsstandards.

Nachhaltige Lebensweise ist korrekt formuliert, denn nachhaltig könnte auch bedeuten: Bakterien, die gegen Antibiotika resistent sind, bedrohen die Gesundheit von Millionen. Zu den Brutstätten zählen Kliniken – und die Tierhaltung mit ihrem hohen Antibiotika-Einsatz. Jetzt warnen Experten: Die Gefahr könnte noch viel größer sein als bisher gedacht. … weiterlesen (Resistente Superkeime erobern die Umwelt, spiegel-online.de)

Da ich selbst in der Werbung und Marketing arbeite, möchte ich darauf hinweisen, dass es ausschliesslich um Absatzmärkte und Profit geht. Die Medien sind die Schaltstelle, denn sie profitieren von den Werbeanzeigen, die eben die aufbereitete andere Realität vorgaukeln. Genau genommen, muss man die komplette Medienlandschaft hinterfragen – heute die Meldung wie gesund alles ist, zwei Tage später das Gegenteil.

Andrerseits glaubt der Verbraucher meist unbedenklich alles, was ihm als Marketingmassnahme vorgesetzt wird, Gesund, artgerechte Haltung … zum anderen steigt der Verbrauch, dann ist eine artgerechte Hühnerhaltung schlicht unmöglich. Kein Bauer kann mit Freilandhaltung die Masse erzeugen die für den Markt benötigt wird. Das gesundeste Huhn ist das was nicht gegessen wird, vielleicht auch das glücklichste. ;-)

Es gibt eine interessante Doku: Ware Tier – die suche nach dem glückliche Huhn /stream bei veoh.com

Fazit: Nur weil etwas irgendwo steht, muss es nicht objektiv  und wahr sein – überall wo es etwas zu verdienen gibt wird gelogen und die Wahrheit so angepasst damit die Umsätze stimmen. Also überall!

 

Deutsche Hähnchenerzeugung im Interesse der Verbraucher (mit Antibiotika) vs. Marketing und Werbung
Markiert in:                                     

Ein Gedanke zu „Deutsche Hähnchenerzeugung im Interesse der Verbraucher (mit Antibiotika) vs. Marketing und Werbung

  • Hihi das is ja witzig. Die verbraucher wollen alles immer nur billiger. Wenn ein Hünchen nur 3 Euro kostet muss man sich auch nicht wundern dass es vollgestopft mit antibiotika ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*