windof.jpgScheint so, dass ich immer Glück gehabt habe, CMS-Systeme für Kunden auf Apache Webserver zu installieren und zu administrieren. Nun bin ich bei Webland gelandet, eher gestrandet. Auch hier sollte ich ein CMS zum laufen bekommen und leider entstanden nur Probleme. Beim Namen Microsoft bekomme ich eine Gänsehaut, nicht weil ich ein Mac-User bin, sondern wenn es ein Microsoft Webserver ist. Bei diesem Provider wollte ich mit CHMOD die Berechtigungen per FTP setzen. Klappte aber nicht, denn es kam eine Fehlermeldung: „Fehler -142: remote chmod failed“. Da war mir auch klar das bei mir bzw. CMS der Fehler „An Error Has Occurred! Unable to open config file to write!“ damit zu tun haben muss.

Als Antwort kam dann von Webland dies: „Da wir ausschliesslich Windows 2003 einsetzen, können Sie somit mit CHMOD keine Berechtigungen per FTP setzen.“ Aha! – man kann es natürlich per System Configurator über deren Webinterface machen, aber keine einzelnen Dateien. Dafür aber gleich das ganze Root-Verzeichnis freigeben, die Hacker werden sich freuen, lieben sie doch auch diese Art von Servern.

URL-Manipulation mit mod_rewrite bei Apache ziemlich easy – bei Windows ist das Isapi_Rewrite 3, funktioniert prima nicht und ist super kompliziert. Ich habe es dann aufgegeben.

Nie wieder Webland und Microsoft Webserver!!!! Normalerweise teste ich das CMS (Joomla oder Typo3) auf Mamp oder xampp aus und danach geht es direkt auf den FTP-Server und die Datenbank auf den SQL-Server, dann nur noch die config anpassen – das wars. Länger als 20 Minuten braucht man nicht, aber eben bei Webland …. :-(
Nichts gegen den Provider, die Anbindung ist sehr gut und für einen „normalen Webauftritt“ alles sicher unproblematisch, aber ein Windows Server für Joomla? Das verheisst nichts gutes.

Leider hat der Kunde gleich einen 2-Jahresvertrag abgeschlossen. Pech!

Etwas positives schreiben? Da fällt mir NovaTrend ein. Auch ein schweizer Provider! Sehr gutes Administrationtools, übersichtlich, gute Anbindung, kleiner Hostingpreis und mehr als vorbildlichen Service bei Problemen und superschnelle Reaktionszeit. Den kann ich empfehlen!

Eine interessanter Bericht: Linux oder Windows: Welches System ist sicherer?

Nie wieder Webland.ch
Markiert in:                                            

24 Gedanken zu „Nie wieder Webland.ch

  • Webland ist echt die grösste Kakfirma überhaupt. Den support interessiert es überhaupt nicht wenn man Probleme hat. Die Konkurrenz hilft einem , bemüht sich und und und. Bei Webland nullll komma nixxx… wenn ich könnte würde ich die Scheissbude mit ihren verlierern von Mitarbeitern niederbrennne.

  • als von apache verwöhnter war für mich die umstellung auf IIS (kundenserver) wie ein sprung ins kalte wasser. klar waren ein paar anpassungen meinerseits notwendig, die vorteile von webland habe aber auch ich bald mal erkannt. der support sowie die server performance bei webland waren voll okay und diese argumente haben mir den ausflug zu webland recht einfach gemacht. im übrigen erachte ich es als unfair, firmen im netz derart negativ darzustellen. im expertenkreis mag ein solcher kritikaustausch ja noch angehen und vieles wird dort ja auch schnell mal relativiert. hier liest aber auch otto 0815 mit und der zieht bald mal die falschen schlüsse und das ist doch schade.

    im übrigen gibt es keine server ohne timeouts und falls doch, dann machen die was falsch. ;-) das war einer für die experten…

  • kann mich dem eigentlich nur anschliessen – nie wieder webland… absolut unkompetent und unflexibel. support ist arrogant und nicht kundenorientiert. da gehts nur noch um „soviel geld wie moeglich verdienen“ – es gibt weitaus bessere als webland.

  • Ich bin seit Jahren bei Webland, habe dort einige PHP/MySql/HTML/AJAX Sachen am laufen, auch ein kleines CMS(MS). Die mySql DB bedient unter Anderem einen kleinen Gratisdienst (GigDoodle.ch) den ich öffentlich zur Verfügung stelle und wo täglich dutzende User damit arbeiten und letztlich, die Firmen- und Musik-Webseiten unter stefanoni.ch.

    Ich garantiere euch, dass ich in all den Jahren KEINERLEI Webland-Server-DOWN erlebt habe.

    Gruss
    Sandro Stefanoni

  • Gerade eben sind die Server von Webland schon wieder down. Das geht mir langsam auf den Senkel.

  • Ich bin seit Jahren bei Webland, und betreibe problemlos Jooma und Typo3.
    Wenn man halt die schreibrechte via SystemConfigurator nicht für das ganze Root setzen will, erstellt man ein Unterverzeichnis und erstellt dortdrin das CMS und die Hauptdomain mappt man dann in dieses Unterverzeichnis. So easy gehts und funzt einwandfrei !

  • Bei Joomla kann ich Dir NovaTrend empfehlen. Kein Windowsserver , sondern Linux und Joomla läuft ohne Probleme. NovaTrend empfiehlt auch Joomla Schweiz. Joomla Schweiz empfiehlt NovaTrend.

    Einfache Bedienung, kompetenter Support!

  • webland hat wirklich ein problem. habe joombla und websitecreator von webland aufgeschaltet (3) und habe nur probleme. beim support hat man zwar sofort kontakt, aber zero kompetenz!
    das problem ist, sind die alternativen besser?
    nein, das ist diese branche! ich als treuhänder mit dieser kompetenz wäre seit langem vom sozialamt abhängig!!!

  • Es ist mal wieder soweit. Die Server von webland.ch sind mal wieder down. Ich überlege mir langsam aber sicher auch einen Wechsel zu einem zuverlässigeren Hoster…

  • @Martin: Unsaubere Joomlainstallationen und die daraus entstsehenden Sicherheitslücken – da gebe ich Dir Recht.

    Aber trotzdem musst Du zugeben, das die Windowsserver erhebliche Sicherheitslücken in der Zugriffsberechtigung haben und auch ohne ein CMS gerne gehackt werden.

    Joomla ist nicht von vornherein unsicher und wartungsanfällig. Wenn es sauber aufgesetzt ist hat man jahrelang keine Probleme, ausser man baut alle erdenklichen Futures ein, die definitiv ein Sicherheitsproblem darstellen.

  • windows und linux ist das eine. wir haben viel mehr probleme mit security löchern bei joomlas, welche dann den ganzen server versäuchen. die hobby webdesigner die das augsetzt haben, gibt es entweder nicht mehr oder es ist ihnen egal, respektive haben keinen auftrag vom kunden. und wir müssen dann den schlamassel ausbaden. ich würde nie einem kunden ein joomla installieren. zu unsecure und wartungsanfällig.

  • @Michael: Vielleicht: edlin? Nein auch nicht!
    Na ja, auf jedenfall such nicht zu lange!
    As you probably know: There is no reason to use M$!

    Cheers!

  • @TheSweets: Ich arbeite auch auf einen Mac, aber es gibt ja auch gute Microsoft Software. Lass mich mal nachdenken …

    … irgendwann fällt mir eine ein. ;-)

  • Habe heute auch festgestellt, dass webland irgenwie abhanden gekommen ist!
    In der Zwischenzeit teilweise wieder up (ein Teil meiner Seiten leben wieder)

    Bin seit einigen Jahren Kunde bei webland…. Eigentlich technisch noch nie groessere Probleme gehabt!

    In Bezug auf CMS (XAMPP, Joomla…..) muss ich eingestehen, dass es mir auch wohler in einer LINUX Umgbung ist!

    Und als MACianer bin ich sowieso kein Freund von windowsUmgebungen ;)

  • @Marcel: Genau das ist der Punkt, es ist die Zeit die es kostet und der unzufriedene Kunde der einem im Nacken sitzt. Mein letzter Kunde hat immer noch sein Joomla bei Webland (2 Jahres Vertrag), nur muss er auf ein einige Sachen verzichten – ich für meinen Teil lehne jeden Kunden ab der einen Provider mit einem Windows-Webserver hat. Man will ja schliesslich noch etwas verdienen und nicht seine ganzen Stunden mit Anpassungen, die dann doch nicht laufen zu verbraten und noch dazu der Ärger mit dem Kunden. Reine HTML oder CSS Seiten sind sicher ohne Probleme zu realisieren.

    Scheint das Webland gerade down ist – wollte gerade mal nachsehen ob die Seite von Kunde XY noch läuft.

  • Michael du hast recht, eine Administration wie bei Unix oder Linux Derivaten ist bei einem Windows Webserver nicht möglich. War auch Kunde und hatte spezielle Anpassungen für ein Joomla-CMS die nicht besonders gut liefen.
    Fazit: Unzufriedener Kunde und noch unzufriedener wegen der vielen Zeit. Hatte mir vor 3 Monaten NovaTrend angesehen. Danke für den Tip. Mittlerweile hoste ich dort alle meine Kunden und spare viel Zeit und Nerven und darum geht es mir letztlich.

    Marcel

  • @tinoo: Das Typolight ist sicher gut und finde es auch sehr ausgereift. Doch wenn der Kunde schon ein CMS auf Basis von Joomla hat, dann wird man sicher kein neues CMS aufsetzen und anpassen.
    Hier geht es um relevante Sicherheitsprobleme die mit einem Windows Webserver zusammenhängen. Das man bei Webland ein CMS zum laufen bekommt ist keine Frage, aber mach mal spezielle Kundenanpassungen und versuche nicht ganze Ordner freizugeben sondern einzelne Dateien. Dann hat man schon das erste Problem.

    Hier geht es auch nicht um Webland als Provider (Geschwindigkeit, Service usw.), sondern generell um Windows-Webserver.

  • Meine lieben… was kann Webland dafür, dass ihr mit komplizierten und aufgeblasenen CMSen daher kommt? Bei mir laufen schon seit längerer Zeit zwei Domains mit TYPOlight (www.typolight.org) reibungslos bei Webland. Ich bin also der lebende Beweis, dass CMS und IIS sich nicht ausschliessen müssen… Schaut euch das CMS mal an – es lohnt sich!

  • Stehe gerade vor dem selben Problem und denke ebenfalls an einen server-wechsel.

    wie kann man nur auf windows webserver setzen.. *kopfschüttel*

  • Ich habe jetzt nach viel viel Stress Webland gewechselt, bin jetzt bei dem empfohlenen Provider NovaTrend. BIN GLÜCKLICH! Läuft alles jetzt perfekt!

  • Ich weiß wie es dir geht! Hatte deswegen auch schon einen Nervenzusammenbruch, sage doch Deinen Kunden, er soll zu einem anderen Provider wechseln.

  • Danke für den interessanten Bericht „Linux oder Windows: Welches System ist sicherer?“

    Leider habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht, ein CMS auf einem Windows Server zu implementieren. Die Zugriffsrechte können nicht auf einzelne Dateien angewendet werden und mod_rewrite …
    Kann Dich gut verstehen. Die lange Anpassungsarbeit zahlt keiner.

    Viel Glück weiterhin
    Merk

  • hmmm, die probleme bei windows-servern sind nicht unerheblich. wenn man apache gewohnt ist, tut man sich sicher schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*