Ateliereröffnung von Heidi Lenz und Martin Lechner

Ein neues Zuhause für die Kunst

Ateliereroeffnung-Bottighofen-2014Die Malerin und Bildhauerin Heidi Lenz und der Musiker und Maler Martin Lechner, laden am Sonntag den 02.November, zur Eröffnung ihres neuen Ateliers an der Hauptstrasse 7 in Bottighofen.

Alles begann mit einem Telefonat. Auf der Suche nach mehr Platz und einem Raum, um ihre Kreativität ausleben zu können, lernten sich die beiden Künstler vor über 3 Jahren eher zufällig kennen. Das erste gemeinsame Atelier an der Löwenschanz, in Kreuzlingen, war von Anfang an eine Lösung auf Zeit. Die alte Werkstatt würde früher oder später einem Neubau weichen müssen und ist heute bereits abgebrochen.

Ein neuer Ort der Kreativität war gesucht und bald gefunden. Der ehemalige „Wenzler Maschinenbau“ Komplex in Bottighofen ist nun seit April 2014 das neue Zuhause der beiden Künstler. Ein weiter – hoher Raum, mit grossen Oberlichtern, Sitzecken und Bar. In der Mitte ein weisser 4 Meter hoher Monolit, der das Lager und Arbeitsmaterial verbirgt und für eine klare, aufgeräumte Stimmung im Raum sorgt.Ein Ort, wie geschaffen für Malerei, Musikprobe, Ausstellung und Vernissage.

Das Atelier ist am Sonntag den 2. November von 10:00 bis circa 21:00 Uhr für alle Interessierten geöffnet. Heidi Lenz und Martin Lechner zeigen einige ihrer Gemälde und Skulpturen und laden Sie recht herzlich zum Apero mit musikalischer Unterhaltung, durch Martin Lechner (Gesang) und Oliver Keller (Gitarre), ein. Spielzeit ca 19:00 Uhr.

LED-Lichtobjekte von Michael Prax (2014)

Die neue Generation von Lichtobjekten für den Innen- und Aussenbereich.

Duo-Chalybs

Lichtobjekt DUO – Chalybs
RGB-LED (16,7 Mio. Farben) mit Fernbedienung
Verschiedene Modi: Monochrom | Modus Weiss | Modus Farbwechsel von 10 Sekunden bis 12 Stunden

Mass Sockel: 200×200 mm
Leuchtpaneel: 150 x 1200 mm
Höhe Lichtobjekt: 1870 mm

Wenn Sie ältere und aktuelle Lichtkunst von mir (Michael Prax) sehen möchten, dann klicken Sie bitte auf den Link:

www.seelicht.ch und Kunstwerke/Malerei www.prax.ch

Aus für Sexparty-Schiff auf dem Bodensee

_MG_5248

Es ist amtlich: Das Swinger-Schiff wird künftig nicht mehr in den Bodensee stechen. Grund dafür sind neue Richtlinien der Bodensee-Schiffsbetriebe für die Vermietung der Schiffe. Das Thema sorgte bereits im Frühjahr für Aufregung. Besonders dem Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt (CDU) war das Swinger-Schiff ein Dorn im Auge. «Dass unsere Schiffe für kommerzielle Sex-Veranstaltungen vermietet werden, lehne ich klar ab», so Uli Burchardt damals.

«Es geht hier um sexuelle Intoleranz oder Prüderie. Gegen reine Party-Veranstaltungen habe ich weder jetzt noch künftig in irgendeiner Weise etwas einzuwenden.» Jedoch sei die BSB ein Tourismusbetrieb und kein Veranstalter von Sexveranstaltungen, sagte mal irgendwer (ich habe nur das Wort „nicht“ aus dem Satz entfernt, passt so besser). Wer sich erinnert, damals das Geschrei wegen der Imperia und heute ….

Dafür werden nun Fahrten für Kinder angeboten mit katholischer Begleitung. ;-)

Noch so einen interessanten Fund diesmal aus Amerika, weil es irgendwie zum Thema passt und die Amihysterie bzw. Prüderie uns auch schon erreicht hat:

Die Polizei verfolgt in Manassas City einen 17-Jährigen, um dessen Penis zu fotografieren. Der Grund: Der Teenager schickte seiner Freundin ein Video seines erigierten Glieds und verstiess damit gegen das Gesetz. Weil darauf lediglich der Penis zu sehen ist, wurde dem Jungen in einem Spital offenbar gegen seinen Willen eine Spritze verpasst, die zu einer Erektion führte, wie die «Washington Post» schreibt. Die Polizei will nun die beiden Fotos vergleichen.

Der Teenager muss sich nun vor Gericht verantworten. Er könnte wegen Besitz und Herstellung von Kinderpornografie angeklagt und sein Name damit für den Rest seines Lebens in der Datenbank für Sexualstraftäter gespeichert werden.

Armes Schwein, kann man da nur sagen.

Seite 3 von 5812345...102030...Letzte »