skiff_see450.jpg
 

(Klick auf das Bild und es wird grösser)

Auf dem leeren See, trifft man die nettesten Menschen. Nun habe ich auch ein schönes Foto von mir und dem Skiff. Danke an den netten Polizisten von der Wasserschutzpolizei auf der Reichenau. Das was wie ein Rohr (bei den Füssen) aussieht, ist kein Lufteinlass für einen Turbolader, sondern sind meine Gummistiefel. ;-)

Leicht rechts hinter mir ist das „Lieblingsseezeichen 6“, links ist Deutschland (Reichenau) und rechts das Schweizer Ufer. Hinter mir liegt Konstanz und vor mir der Horner Spitz. Das Foto wurde, man glaubt es kaum, am 05. Dezember 07 gemacht.

Untersee und das Skiff (Foto)
Markiert in:                                     

8 Gedanken zu „Untersee und das Skiff (Foto)

  • Das mit der Sockenfarbe ist eine gute Idee. Verwechsele sie heute noch ab und zu.

    Das für die Touristen war im Sommer. Aber mich hat es im Februar mal gedreht, ist eine ziemliche Schocktherapie gewesen. Schuld war ein Eisfeld.

  • Hehe … sowas passiert. Aber lieber im Sommer, als im Winter. ;-) Was tut man nicht alles, um Touristen auf den Rheindampfern zu bespaßen. Die Rudersocken wurden von Mutti gestrickt: Grün für den Steuerbordfuß, Rot für den Backbordfuß.

  • Hatte nicht gewusst das es Rudersocken gibt. Für den Winter? Gehe davon aus, du benutzt diesen Schwimmsteg von am Rhein vom KN-Ruderklub – so etwas habe ich hier nicht. Muss vom Ufer aus starten. :-(

    Was macht man nicht alles für die Zuschauer. Mir ist mitten im Rhein das Skull aus der Dolle geknallt.

  • Ich steige nur Barfuß oder mit Rudersocken ins Boot. Hatte mal Badelatschen an, aus denen bin ich gerutscht und dann vom Steg auf den Skiff geknallt und mit dem dann gekentert. War ein Spaß für die Zuschauer.

  • Schön wär es. Ich bin mit Socken in den Ruderschuhen und diese sind fest am Boot verankert. Um das Boot in das Wasser zu kriegen, muss ich ins Wasser laufen und das mit Gummistiefel. Ich würde meine Füsse nicht warm bekommen, wenn ich das ganze Barfuss machen würde. Ab 9 Grad Wassertemperatur ist es kein Problem.

    Das praktische ist, ich kann an flachen Uferstellen wunderbar aussteigen, besonders wenn die Blase drückt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*