Monthly Archives: März 2013

Windows 7 x64 bootcamp schwarzer Bildschirm – blinkender Cursor

bootcamp

Das betrifft hauptsächlich die User, die eine zusätzliche SSD in ihr MacBook eingebaut und kein internes DVD-Laufwerk haben.

Ich versuchte auf meinem MacBook Pro (Betriebssystem: SL) mit Bootcamp ein Windows 7 zu installieren. Die Partition zu erstellen ist ja kein Problem, aber nach dem Neustart war das Ergebnis immer ein schwarzer Bildschirm mit einem blinkenden Cursor. Da das MacBook eine interne SSD und eine interne normale Festplatte hatte, versuchte ich es natürlich über ein externes DVD-Laufwerk zu installieren und genau da scheint es das Problem gegeben zu haben. Mit einer auf Fat32 formatierten externen USB-Platte ging es auch nicht.

Ich hatte noch einen Mac Mini mit Lion bei mir rumstehen. Dort klappte es reibungslos mit der Installation und dem externen DVD-Laufwerk. Kleineres Problem war, dass die Partition mit Fat32 formatiert war und Win7 unbedingt NTFS haben wollte. Das kann man gut bei der Installation ändern. Danach habe ich die Bootcamp-Partition mit WinClone (für Mac) geklont, mit dem CCC funktioniert das nicht!

Das Image wieder auf das MacBook Pro zurückgespielt und installiert – hat alles bestens geklappt. Das Windows 7 startet ohne Probleme und läuft.

Hat auch noch den Vorteil falls das System Virenverseucht ist, was bei Windows ja gängig ist, einfach das Original-Image wieder neu drauf zuspielen. So kann man dann bevor eine Installation oder sonstiges daneben geht, auf das alte Image zurückgreifen. Vorausgesetzt man hat bevor man daran rumspielt ein Image mit WinClone gemacht.

economiesuisse – die Angstmacher und Schwarzmaler

«Mehrere Multis wollen die Schweiz verlassen»
Gemäss Rudolf Wehrli zeigen sich bald die ersten Folgen der angenommenen Abzocker-Intiative: Einige grosse Firmen hätten konkrete Pläne zum Wegzug aus der Schweiz.

Nach der Annahme der Abzocker-Initiative haben gemäss economiesuisse-Präsident Rudolf Wehrli mehrere internationale Unternehmen vor, die Schweiz zu verlassen. «Die Pläne zum Wegzug sind ausgearbeitet», sagte Wehrli in der «Rundschau» von SRF 1 vom Mittwochabend.

economiesuisseMan hat ja regelrecht darauf gewartet, wann beginnt nach der Abstimmung der „Abzocker-Initiative“ der logische Schritt von economiesuisse – die Angstkampagne zu starten. Man will ja dem Volk zeigen welches Konsequenzen ihre Abstimmung hat. Typisches Verlegenheitsgerede einer beleidigten Diva aus der Defensive, denn wer keine Argumente hat, der droht.

Laut Wehrli`s Aussage «Mehrere Multis wollen die Schweiz verlassen» würde ja beweisen, dass das Geschäftsmodell der Multis nur auf Abzocke ausgelegt ist. Wenn man die Entschädigungen nicht mal dem Firmenbesitzer, also dem Aktionär, überlassen kann – würde es im Umkehrschluss bedeuten, diese Unternehmen sind nur darauf aus möglichst hohe Boni und Abfindungen zu bezahlen. Dann ist es sicher vernünftig, das diese Multis wegziehen (wir wissen alle, das dies nicht passiert). Am besten nach Griechenland.

Die economiesuisse hat wieder einmal bewiesen wie unnütz sie ist. Klassisches Eigentor.

Empfehlung: Maler werden – Schwarzmaler