Images tagged "fischereipfahl"

  • Melina

    Unser Vater ist Ende März verstorben.
    Wir sind direkt mit der Sterbeurkunde zur VR-Bank & zur Postbank & haben den Tod gemeldet.
    Vor knapp 3 Wochen kam dann endlich der Erbschein, da kein Testament vorhanden war.
    Bei der VR-Bank gab es keine Probleme. Erbschein wurden im Original von meinem Bruder & mir vorgelegt, danach konnten wir die die anstauenden von dem Konto bezahlen & erhielten Zugriff.
    Bei der Postbank dagegen wurde uns gesagt, dass das Restguthaben frühestens in ca 5 Wochen auf unseren neu angelegten Gemeinschaftskonto wäre.
    Trotz notariell beglaubigter Sterbeurkunde & Erbschein.
    Das ist eine absolute Frechheit, da wir Alleinerben sind & viele Rechnungen bezahlen müssen von den letzten Monaten.
    Bei dem Anruf bei der Nachlasszentrale wurde mir gesagt, dass diese schon 8 Wochen im Verzug
    ist.
    Dann bezahlt man schon ca 8500€ für den Erbschein & dann ist der doch nichts wert, da dieser nochmal überprüft wird.
    Sobald es geht werden wir alle Konten bei der Postbank auflösen & zu einer anderen Bank wechseln.

  • Daniela Steiger

    Wunderbare Athmosphäre mit traumhaften Floristik- Kreationen von Susanne Nater und Plätzchen drin und im Garten zum Sitzen und Geniessen. Ganz ganz schön.

  • Sven

    Was haben viele Kommentare hier eigentlich immer mit Postbeamten? Die gibt’s seit 1995 nicht mehr.
    Die Postbank ist eine private Bank wie jede andere.

  • Ronel Zwinscher

    Bei mir ist es das gleiche. Die Postbank haelt die auszuzahlende Summe trotz Nachweise zuruck! Wir sollen ein Sammelklage einreichen. Nie nie im Leben Postbank!

  • Ronel Zwinscher

    Bei mir ist es das gleiche. Die Postbank haelt die auszuzahlende Summe trotz Nachweise zuruck! Wir sollen ein Sammelklage einreichen. Nie nie im Leben Postbank!

    Kommentar verschoben zu:
    Erbschaft – Postbank hält Geldvermögen zurück!

  • Gerhard

    Die Postbank in Deutschland ist wirklich grauenhaft im Umgang mit dem Nachlass. Immerhin habe ich schon eine Telefonnummer für den Nachlass in Erfahrung gebracht. Die steht sonst leider nirgendwo: 08001008904. Die Bank braucht den originalen Erbschein und eine Ausweiskopie an die Adresse Nachlass, Postbank in München. Laut Aussage der Hotline hat die Abteilung eine Bearbeitungszeit von 8 Wochen.

  • Friederike Behmer

    Das scheint System bei der Postbank zu haben! Obwohl die Erbschaft geklärt ist, wird das Guthaben nicht freigegeben. Bei telefonischen Rückfragen wird sogar das Telefongespäch unterbrochen. Wie gut, dass ich die Postbank schon vor einigen Jahren verlassen habe….seit dem läuft alles problemlos mit der Bank! Nie wieder Postbank !

  • Bil

    Bei mir sind alle Unterlagen inklusive Erbschein vollständig, alles wurde von mir unverzüglich nach Entscheidung des Nachlassgerichts vorgelegt und nach 4 Wochen immer noch keine Rückmeldung, außer dass alle erforderlichen Unterlagen vorliegen. Ich habe den Verdacht, dass in der Nachlassabteilung bewusst zu wenige MitarbeiterInnen beschäftigt werden, damit es langsam geht. Eine Bank braucht auch keine spezielle Nachlassabteilung, die auch telefonisch gar nicht erreichbar ist. Wenn der Erbschein vorliegt, besteht ein Auszahlungsanspruch, Punkt. Ich überlege mir, Strafanzeige wegen Unterschlagung zu erstatten.

  • Heinz-Theo Syberichs

    Nach mehrmaligen vergeblichen Versuchen, die Nachlassstelle der Postbank in München
    telefonisch zu erreichen ( über die Postbankzentrale in Bonn, bei Weiterverbindung nach 20 Minuten Wartezeit wurde ich dann aus der Warteschleife rausgeschmissen) hatte ich dann am 17.03. Glück, denn nasch Weiterverbindung meldete sich jemand, Aber nicht die Nachlassstelle in München, sondern eine Hotline. Dort wurde mir nur erklärt, dass für das besagte Konto noch keine Akte angelegt worden ist (Sterbefall der Kontoinhaberin), obwohl schon schon vor etlichen Wochen lk. Auskunft der Postfiliale die erforderlichen Unterlagen zwecks Auflösung und Übertragung dieses Kontos von dort an die Nachlassstelle in München gesandt worden sind. Auf Nachfrage nach einer E-Mai-Adresse der Nachlassstelle in München wurde seitens der Hotline einfach aufgelegt. Nicht sehr kundenfreundlich. Jetzt bin ich eigentlich genau so schlau wie vorher und kann auch die vielen negativen entsprechenden Kommentare verstehen. Das Weiterführen des besagten Kontos dient nur der Postbank und führt vermutlich deshalb auch zur Nichtbearbeitung der beantragten Auflösung bzw. Übertragung.

  • Ich hatte vor zwei Tagen ebenfalls ein Problem mit WordPress, was mich beschäftigt hat.
    Es ist jedoch anders geartet.
    Bei mir ging die Editierfunktion nicht mehr … bis ich nach Stunden eine Lösung gefunden habe.
    Vielleicht hilft diese ja einem Leser weiter.
    Ich habe das Theme, was ich verwende gelöscht (zuvor ein anderes ausgewählt) und später wieder das ursprüngliche Theme installiert. Danach ging wieder alles :-)

  • Joachim

    Seit dem Tod meiner Mutter vor 6 Jahren bekomme ich mein Erbe Postsparbuch nicht ausgezahlt.
    Das Problem ist das ich einen Bruder habe, der seit über 20 Jahren verschollen ist und auch von meiner Mutter enterbt wurde da er leider eine sehr kriminelle Ader hat.
    Den Erbschein den ich beim Amtsgericht beantragt hatte, weil die Postbank auf einen gemeinsamen, erhielt ich nicht da ich vom Amtsgericht die Auflage hatte meinen Bruder selbst zu suchen.
    Einen halben Erbschein erkennt die Post nicht an.

    Nun beauftragte ich eine Detektei die leider nur wenig herausfand, und diese und ich wurden von den Behörden Standesämtern, Friedhofsverwaltungen und vor allem von der inkompetenten Polizei teilweise sehr herablassend und entwürdigend behandelt.

    Offene Rechnungen meiner Mutter wurde ich gezwungen in Vorlage zu treten und auch Ihr Postbank Konto auszugleichen.
    Eines abends war die Polizei in meiner Wohnung und wollte mich mitnehmen da meine Mutter noch eine Zahlung ans Finanzamt zu leisten hatte.
    Wir bekamen und bekommen keine Info von der Polizei ob mein Bruder evtl. in Haft sitzt oder evtl. verstorben ist.
    Sollte ich ihn aber finden bin ich verpflichtet dies zu melden.
    Aber NEIN, niemals würde ich nochmal in meinem Leben der Polizei helfen.
    Nun teilte man mir vor 4 Jahren mit das ich unter Umständen einen Abwesenheitspfleger beauftragen kann.
    Dieser Antrag liegt seit fast einem Jahr bei Gericht.

    Um zur Postbank zurück zukehren, Telefonate, E-Mails, Einschreiben brachten nichts.
    Selbst als eine Anwältin bzw. die Presse mit mir nach München fahren wollte für ein persönliches Gespräch waren Sie einfach zu feige.

    Eine Postbeamtin die mich in einer Filiale nachweislich belogen hatte , und mir einen Bausparvertrag mit Verbindung des Erbes angeboten hatte und ich erheblich Probleme diesen zu kündigen arbeitet dort immer noch.

    Ja, ich bekenne mich auch dazu das ich mich auch zu unschönen Worte habe hinreißen lassen, aber die Beamten auch.
    Und das ändert nichts an der Tatsache das mich die Bemühungen schon viele Nerven und Enttäuschungen gekostet haben und ca. 14ooo Euro.

  • Oliver

    Ich hatte auch so mein negatives Erlebnis bei der Postbank und einem Erbfall.
    Ich war Bevollmächtigter auf das Girokonto meiner Mutter und hate auch eine eigene Bankkarte (früher EC Karte).
    Nachdem ich die Sterbeurkunde vom Standesamt zugeschickt bekommen habe machte ich einen Termin bei der nächsten Postbank Filiale aus.
    Nichts ahnend gehe ich dann mit Sterbeurkunde der Visa und EC Karte hin. Bad darum mir einen online Zugang einzurichten und die Karten meiner Mutter zu sperren.

    Ergebnis war das einen Tag danach der online Zugang meiner verstorbenen Mutter abgeschaltet war. Ansonsten passierte nichts. Nach einer Woche fragte ich nach warum ich noch keine Zugangsdaten habe. Mir wurde gesagt dass diese nicht beantragt worden wären. Also habe ich am gleichen Tag noch einen Brief geschrieben und diese noch einmal beantragt. Nach einer weiteren Woche bin ich noch einmal In die Bank Filiale. Die Dame hat jedoch keine Einsicht in die Daten. Also hat sie den online Zugang zum dritten Mal beantragt.
    Die Dame hat jedoch keine Einsicht in die Daten. Also hat sie den online Zugang zum dritten Mal beantragt.
    Nach vier Wochen habe ich dann ein Schreiben der Nachlassabteilung bekommen, dass der online Zugang nur ein Service für den Vertragsinhaber wäre und das für mich keine eingerichtet werden kann.
    Selbstverständlich wurden mir auch keine Kontoauszüge automatisch zugestellt. Am Konto Auszugsdrucker ist nicht möglich Kontoauszüge zu holen.
    Ich habe sodann das Konto viel eher aufgelöst als ich es eigentlich wollte weil ich nicht so lange im Blindflug sein wollte.

    Mein Tipp: Konto Vollmachten und online Zugänge noch zu lebt Zeiten Beantragen.

    Ansonsten fällt mir nur die aktuelle Werbung ein die ich in der Filiale gesehen habe.
    Postbank Girokonto: Jetzt wechseln!

  • Schulz

    Also wir waren am 8.6.2020 bei der Postbankfiliale. Mein Schwiegervater hatte dort ein Sparbuch. Jetzt ist er verstorben. Wir sind drei Erben und waren auch zu dritt dort. Ein Erbschein wurde nicht verlangt .Dr Mitarbeiter bekam die Eröffnungsniederschrift des Testaments. Perso und Geldkarte von unserer Bank mussten wir vorlegen und ein Formular ausfüllen. Die Zinsen im Sparbuch wurden nachgetragen. Bis jetzt wurde uns kein Geld überwiesen. Wenn ich das alles so lese, denke ich, es wird wohl noch dauern.

  • Pingback: My Homepage

  • Uwe

    Oh mein Gott. Das ist Methode, denn ich habe nun den selben Fall. Postbank informiert über den Todesfall meines Vaters. Soll die Unterlagen (gerichtlich bestätigt Alleinerbe) bestätigten lassen von Postbeamten. Gemacht und der Beramte hat sie nach München geschickt. Ein Woche später: Wir brauche Unterschriften aller Erben. Hallo, ich bin Alleinerbe!! Über, egal welche, Telefonnummer kommt nur Band. Ich habe nicht einmal Kontoeinsicht bis jetzt. Also Fax, möchte Einsicht (Frist gesetzt) und Tel-Nummer für persönlichen Ansprechpartner gefordert. Wenn ich das so von Euch lese, dann hoffe ich dass ich die Ausnahme bin ;-) und ich endlich mal als Kunde und nicht als Feind behandelt werde.

  • Iris

    Ich hatte am 17.05.19 einen Brief mit allen Unterlagen ( Sterbeurkunde, Erbschein, und Kopie von meinen Perso) an die Postbank München geschickt. Zwecks Auflösung des Sparbuches meinens verstorbenen Mannes. Ich hatte das Buch nicht vorliegen. Gestern bekam ich Post von der Postbank, mit der Bitte ein Formular auszufüllen und es bei einer Postbank Filiale abzugeben. Die würden es bestätigen, das ich nach Ansicht meines Perso. ich auch die Person bin, die im Antrag steht. Ich war überrascht so schnell von der Nachlasstelle zu hören. Bin ja gespannt, wie lang es jetzt noch dauert.

  • Vielen Dank für die Warnung von Ludmilla vom 28.3.2018
    Ich wollte schon eine Bewerbung losschicken!
    Obwohl mir alles bereits spanisch vorkam. Wo findet man schon eine Galerie die Künstler sucht. die suchen doch alle nur Käufer!!!

  • Tello11

    Hey, bin ganz zufällig auf der Suche nach weiterem Material für Geschichtshausaufgaben auf diesen Block gestoßen und wollte einfach mal zu diesem Text gratulieren. Einfach zu verstehen, gut strukturiert und gut nachzuvollziehen obgleich du gewißermaßen leicht abstrakt geworden bist auf der Suche nach dem modernen Sozialdarwinismus: Meiner Meinung nach zeigt sich dieser selbst in unseren Schulen, wo Mobbing immer häufiger wird, die Reichen sich abgrenzen durch Privatschulen und die armen (unter Darwin waren es wohl noch die schwachen, heute sind es die armen) systematisch immer mehr abgehängt wird.
    Damals war es ‚Die starken überleben‘, heute ist es wohl ‚die reichen überleben‘ (hattest du ja auch schon so geschrieben).
    Um das zu erkennen muss man gar nicht bis in die Schweiz zu Nestle schauen, es passiert auch in den Vorstädten deutscher Großstädte, unseren Schulen und in der freien Marktwirtschaft auf dem Berufsmarkt sowieso.

    Also nochmal: Danke für den anregenden Text. Gerne mehr davon!