Gibt darüber wenig zu schreiben. Bühnenreif war es allemal – Opfer und Märtyrer, Akt der Busse und ein Opfergang für seine Soldaten … bla, bla, bla.

Es geht schliesslich auch nicht um die Parteizugehörigkeit, sondern um „Glaubwürdigkeit“. Könnte mir vorstellen, dass auch in den anderen Parteien ein paar darunter sind, die Ihre Doktorarbeit ….

Natürlich hat das ganze auch einen Nachteil: Man kann jetzt nicht mehr sehen wie Herr Guttenberg seine Bundeswehr-Reform weiterführt. Denn dann hätte man die Praxisrelevanz erkennen können. Schade eigentlich.

Karl-Theodor Freiherr von und zu Guttenberg soll Bundeskanzler werden, fordern Hunderttausende im Internet. „Aha, Betrüger an die Macht – sehr interessant und dann noch Josef Ackermann als Finanzminister, würde dann auch gut passen“.

Aber mal ehrlich, gibt es nichts wichtigeres als dieses Thema? Guttenberg wird irgendwann wieder auftauchen, mit dem Rücktritt hat er schliesslich seine Schuldigkeit getan und zum anderen sollte jeder eine zweite Chance haben, er hat schliesslich niemanden umgebracht. Wenn er aus seinen Fehler gelernt hat ist doch nach einer gewissen Zeit ein Comeback auch voll in Ordnung. Denn nur wer Fehler macht entwickelt sich weiter.

Rücktritt von Guttenberg (Kurzfassung)
Markiert in:                     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*