Tag Archives: Abzocke

Ihre Auszahlung #233841265

Nur die Dummen fallen auf so etwas herein!

Guten Tag Michael,

Ihre 150,00 Euro können noch heute überwiesen werden.

Folgende Daten werden noch benötigt:

– Vorname

– Nachname

Bitte besuchen Sie meine Internetseite, um das Geld zu erhalten. Weitere Daten werden nicht benötigt.

Klicken Sie hier:

http://www.ahlborgempfiehlt.com/

Mit freundlichen Grüßen,

Moritz Ahlborg

Die Schweiz – Polizei schröpft Touristen am Flughafen

Ein wirklich lesenswerter Bericht, besonders für Touristen:

Reisende, die über kein spezielles Visum für die Schweiz verfügen, werden bei der Passkontrolle in Zürich gebüsst. Auch, wenn sie nur umsteigen. Die im Transitbereich anfallenden Bussen machen beim Statthalteramt Bülach mit jährlich rund 1,7 Millionen Franken bereits ein Drittel der anfallenden Bussensumme aus. Statthalter Hanspeter Frei nimmt die Visaproblematik mit Humor, bezeichnet etwa den täglichen Swiss-Flug nach São Paulo als «auch recht ergiebig». Die Bussensummen bewegen sich inklusive Gebühren zwischen 200 und 650 Franken.

Quelle und weiterlesen: Tagesanzeiger

EBAY – Günter Frhr. v. Gravenreuth

Aus aktuellen Anlass, der neue Artikel: Abmahnanwalt Günter von Gravenreuth-ist Tod

Wie schon im Artikel STAYFRIENDS erwähnt nun die nächste Welle. Diesmal schon perfekter geschrieben von EBAY. Natürlich nicht EBAY, sondern es ist ja wieder ein Fakemail mit Trojaner. Also bloss nicht den Anhang öffnen! Mahnung.zip enthält Mahnung.pif und dies ist ein Trojaner.

! Am besten ihr ignoriert solche Mails und löscht sie sofort – niemals den Anhang öffnen !
Denn in der Zip-Datei verborgen liegt ein Trojaner, der beim Klick den Rechner verseucht. Kaspersky identifiziert den Schädling als Worm.Win32.Downloader.wh, Sophos als Troj/Agent-IAJ und F-Prot als W32/Trojan3.EJ.

Was der Schädling konkret anrichtet, war zunächst unbekannt. Nicht auszuschließen ist, dass das Programm Passworte vom Rechner stiehlt und an einen Dritten weiterleitet. Der Drahtzieher der Masche könnte dann zum Beispiel das Konto der Opfer plündern oder unter dessen Namen bei Ebay agieren.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir vertreten die Ebay GmbH mit Sitz in Dreilinden in der nachfolgend genannten Angelegenheit. Das Vorliegen einer Vollmacht wird anwaltlich versichert.Genaue
Übersicht Ihrer Verkäufe, Rechnungen, Daten und unsere Zahlungsaufforderung mit der Mahngebührenauflistung finden Sie im Anhang.

Sie bieten unter der Internethandelsplattform Ebay Computerartikel im Wege des Fernabsatzes an, ohne dabei auf das Verbrauchern zustehende gesetzliche Widerrufsrecht hinzuweisen, wie bei dem von Ihnen angebotenen Ebay Artikel mit der Nummer 15457735 geschehen.

Damit verstossen Sie gegen §312c Abs.1 BGB sowie gegen §1 Abs.1 S.10 BGB-InfoV und führen unlauteren Wettbewerb nach §3, §4 Abs.1 S. 11 UWG. Unserer Mandantin steht damit ein Unterlassungsanspruch gemäß §8 Abs.1,Abs. 3 S. 1 UWG zu.

Ebenso sind sie nach §9 UWG unserer Mandanten zum Schadensersatz verpflichtet und damit zur Uebernahme der Kosten unserer Beauftragung in Höhe der beigefügten Kostennote 265 Euro.

Die Wiederholungsgefahr kann nach ständiger Rechtsprechung nur durch Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung beseitigt werden.

Wir fordern Sie daher im Namen unserer Mandantin auf, die beigefügte Unterlassungserklärung abzugeben. Dafür setzen wir Ihnen eine Frist bis zum 05.11.2008 – 18:00 Uhr bei uns eingehend.

Sollte die Erklärung innerhalb dieser Frist nicht oder nicht im geforderten Umfang bei uns eingehen, werden wir gerichtliche Schritte einleiten, durch die zusätzliche Kosten entstehen, die sie durch Abgabe der Erklärung vermeiden können.

Mit freundlichen Grüßen,

Günter Frhr. v. Gravenreuth
Rechtsanwalt ? Dipl.-Ing. (FH)

Marktstraße 14
Münchener Freiheit
80802 München

So wie es nun aussieht kommen die neuen Mails von ebay und dem sehr bekannten Rechtsanwalt Günter Freiherr von Gravenreuth. Dieser gehört zu diesen bekannten Abmahnrechtsanwälten die mit einer bestimmten Art versuchen die Leute einzuschüchtern. Er ist nicht der Absender des Mail! Sein Lebenslauf bei Wikipedia liest sich wie ein Roman.

Der Artikel: Günter Freiherr von Gravenreuth wikipedia.
„Abmahn-Anwalt“ erhält lange Gefängnisstrafe“ welt.de
Sein Spruch nach dem Urteil: Gravenreuth selbst kündigt bereits neue Abmahnungen an: Er wolle mal nachschauen, was beim Online-Lexikon Wikipedia „so über mich drinsteht“
Abmahnanwalt muss in den Knast zoomer.de (Artikel mit Bild vom RA)

Leider darf ich aus strafrechtlicher Sicht nicht schreiben und empfehlen was man normalerweise mit solchen Menschen machen sollte – ihr habt ja sicher Phantasie, wir in der Schweiz die Schusswaffen. (Anm: Sarkastischer Humor)

Aber sitzt er nicht schon im Knast? Von ihm ist sicher das Mail nicht, aber schadet sicher nicht mal wieder von ihm zu hören. Von dieser Sorte Mensch gibt es ziemlich viele.

Am besten ist es immer auf dem aktuellsten Wissensstand zu sein, denn im Internet gibt es jede Menge Abzocke, Viren, Trojaner und Fakemails.
Eine ganz interessante Seite von artists against 419 mit der Fake Sites Database und der TU-Berlin Sicherheit im Internet. Ansonsten gäbe es noch Computerbetrug.de und Dialerschutz.de, Antispam News und Avira „Viren und andere Sicherheitsrisiken“

Information und Kommunikation ist wichtig!

stayfriends.de und Betrug?

abzocke_1.jpg

Update 2012: Stayfriends will nur dein bestes, nämlich dein Geld. Ohne zu zahlen läuft so gut wie nichts, wer eine Goldmitgliedschaft abgeschlossen hat, kommt laut einer Umfrage der Benutzer eine Zahlungsaufforderung, da sich die AGB geändert hat. Früher endete sie automatisch und man bekam ein Mail ob man die Mitgliedschaft für 12 Monate verlängern möchte. Die Konkurrenz ist stark – die freiwillige Mitgliedschaft wo der Benutzer entscheidet ist wirtschaftlich gesehen schlecht. Besser – die Mitgliedschaft verlängert sich stillschweigend. Eigentlich sinnvoll, nur so lässt sich Geld verdienen, denn wer seine Kündigungszeit verpasst, zahlt dann wieder für ein Jahr. Das andere zuverlässige sind die Zahlungsaufforderungen von der Firma Prodefacto (Info über Prodefacto: Verbraucherdienst.de).

Wozu braucht man stayfriends in Zeiten von Facebook und anderen kostenfreien Netzwerken? Das nutzlose Premium-Paket um die Inhaber des Dienstes reich zu machen? Stayfriends war einmal ;-)

Alt 2008: Heute bekam ich ein Mail von Stayfriends mit einer Zahlungsaufforderung von 947,41- Euro für einen kostenpflichtigen Suchservice. Sehr witzig! Wieder einmal die übliche Abzocke im Internet? Die Firma hat sicher nicht die besten Geschäftspraktiken, aber die Zahlungsaufforderung kommt von Elisabeth Calderon mit der Mailadresse: destina@ocsny.com. Die Mail hat auch einen Anhang: Rechnung.zip – der Inhalt ist eine Datei mit dem Namen: Rechnung.scr. Keine Ahnung ob Trojaner oder Virus – arbeite auf eine Mac und kann es deshalb nicht überprüfen.
Update: Es ist ein Trojaner, also nicht öffnen!
Diese Rechnung ist natürlich genauso falsch wie exorbitante Managerlöhne. Der Originaltext vom Mail:

Sehr geehrte Damen und Herren,

vielen Dank fur Ihre Anmeldung bei stayfriends.de Sie haben Sich fuer unseren kostenpflichtigen Suchservice entschieden. 947,41- Euro werden Ihrem Konto fur ein Jahresvertrag zu Last gelegt. Wir mailen Ihnen alle Antworten auf Ihre Suchanfrage 2 Mal woechentlich zu, Sie koennen sich auch zu jeder Zeit einloggen und denaktuellen Stand einsehen. Entnehmen Sie Ihre Rechnung und den Zugang zu Ihrem Profil den unten angefuehrten Anhang. Bitte diesen genauestens durchlesen und bei einer Unstimmigkeit uns kontaktieren. Zum Lesen wird kein zusaetzliches Programm benoetigt. Falls die Anmeldung von einer dritten Person ohne Ihre Zustimmung durchgefuehrt wurde, fuehren Sie unverzueglich, den in dem Anhang aufgefuehrten Abmeldevorgang aus.Der Widerspruch ist nach unseren AGB’s innerhalb von 7 Tagen schriftlich zulaessig!
Eine Kopie der Rechnung wird Ihnen in den nachsten Tagen per Post zugestellt.
mit freundlichen Gruessen

StayFriends GmbH
Postanschrift
StayFriends GmbH
Neustaedter Kirchenplatz 1a
D-91054 Erlangen

USt-IdNr.
USt-IdNr. DE228247780
Amtsgericht Fuerth HRB 10669

Andere Informationen:
Phising Mails & Scam Sites pishingmail.de
Verärgerung über Stayfriends geheimreporter
aussen hui…… ciao.de

Noch mehr von der Abzocke im Internet:
Dubiose Internetangebote: Rechnung keinesfalls bezahlen! K-Tipp Schweiz
Verbraucherabzocke im Internet adressbuchbetrug.info
Katja Günter, ein angebliches Urteil…und haltlose Forderungen 4topas

! Am besten ihr ignoriert solche Mails und löscht sie sofort – niemals den Anhang öffnen !

Die dubiosen Kunstaussteller

Wie versprochen fange ich nun die Liste der Kunstaussteller an, die dem Künstler einiges kosten oder im schlimmsten Falle ruinieren. Natürlich würde es mich freuen, wenn ich von den KünstlerkollegenInnen Informationen oder Erfahrungen genau zu dem Thema dazu bekomme. Ansonsten schläft diese Projekt wieder ein.

ARMUT.jpg

Camaver Kunsthaus (Italien)
http://www.camaver.com
340 Euro Gebühr für 3 Kunstwerke, um an einer Ausstellung teilzunehmen und dann wollen sie noch 20% Provision haben.

Artbusiness (Brasilien)
Ansprechpartner: Cammile Lobo Klein
http://www.artbusiness.com.br/
Im Prinzip geht es um die Galerie „79 Art Gallery in Curitiba (Brasilien)“
„Betrugsverdacht, es wurden wohl schon Anzeigen erstattet“

KSK Nachforderungen?
Information unter: http://www.ksk-protest.melson.de/

Galerie Böhner (Deutschland)
Auch hier sind die Konditionen zu hinterfragen, die sind ziemlich deftig. Rechnet mal selbst nach.
http://www.galerie-boehner.de

ArtDomain Galerie und der THE PALM ART AWARD (Deutschland)
Erst mal muss man für die Vorrunde sein Geld abdrücken: „Bitte beachten Sie, daß mit der Anmeldung eine Gebühr von 28 Euro fällig wird. Sie bekommen die Bankdaten nach Eingang der Anmeldung.“

Für die Teilnahme an unseren Finalisten-Ausstellungen zum Palm Art Award mit drei Werken wird eine Buchungs-Gebühr von 130 Euro (zzgl. USt*) fällig. *Für Künstler, die nicht in Deutschland leben und eine gültige USt-Nummer angeben können, beträgt die Gebühr 130 Euro ohne USt. Ein zweiter Betrag in Höhe von 190 Euro ist zahlbar bis spätestens 8 Wochen vor Ausstellungs-Eröffnung. (28+130+190= 348.- Euro – das waren mal 700.- DM)
„An Preisgeldern sind mindestens 2000 Euro vorgesehen (Ob es mehr wird, hängt von unseren Sponsoren ab)“. Toll wenn Künstler, die gleichzeitig als Sponsoren den Kunstpreis selbst finanzieren. Das ist eine der üblen Maschen auf dem Kunstmarkt.
http://www.art-domain.com/index-de.html

Im Prinzip solltet ihr alle Angebote, besonders die per Mail zu euch kommen, ganz genau überprüfen. Es scheint, dass die finanziellen Risiken der Galerien mittlerweile der Künstler tragen sollte. Wenn ihr solche Galerien unterstützen wollt ist eure Sache.

Update: 2011 – scheint das immer noch jede Menge Künstler auf den Palm-Award reinfallen. Dieser Award ist absolut nichts wert, aber wer es braucht soll bitte teilnehmen. Mittlerweile steht auf der Webseite nichts mehr von sonstigen Gebühren, ausser der Anmeldegebühr von 35.- Euro. Kein Wunder, mittlerweile ist es ein reiner Online-Award – also absolute nichts wert, scheint so das sich die Galerie nicht besonders gut getragen hat. ;-)