Am Montag ist mein G5 Dual 2.3 PPC komplett ausgefallen. Ich war am arbeiten, dann blieb der Rechner plötzlich komplett stehen, nichts reagierte mehr. Danach lies er sich nicht mehr booten, nur noch ein schwarzer Bildschirm.

G5.jpg>Am nächsten Tag baute ich die RAM aus und setzte sie wieder in einer anderen Reihenfolge ein und er startete. Glücklicherweise konnte ich noch einen kompletten Backup der Daten auf ein externes Laufwerk starten, der Backup dauerte zwar 5 Stunden aber immerhin kein Ausfall.

Ich hatte den RAM in Verdacht der das Problem verursachte und machte einen Neustart – bis zum heutigen Tag sehe ich nur den schwarzen Bildschirm, die Ventilatoren laufen zwar und die Festplatten starten hoch und greifen auf den Festplattenbootsektor zu, aber das war es auch schon. Die Festplatten und der RAM sind in Ordnung, das wurde getestet – alles andere wird vermutlich sehr teuer sein um es zu reparieren.

Gut das ich noch einen alten G4 habe und von der externen Platte starten kann, somit ist definitiv auch ein Softwarefehler nicht eine Ursache, denn auf dem G4 läuft alles perfekt, zwar sehr langsam, aber es läuft.

Beim Recherchieren im Internet bin ich auf viele User gestossen, die mit dem G5 dieses Problem hatten. Nachfrage bei anderen Kollegen ergab auch dort gab es einige Hardwareschäden – generell ein paar Wochen oder Monate nach der Garantie. Seitens Apple gab es keine Kulanzregelung, ausser grosse Firmen drohen mit Verzicht auf Appleprodukte – dann klappt es auch mit der Kulanz. Auch seitens von grösseren Händlern wurde bestätigt, das in den letzten Jahren die Produkte mehr Ausfallraten haben, deshalb läuft heute noch ein uralter G3 oder G4 Rechner und natürlich passt so gut wie kein Teil mehr in einen neuen Rechner (RAM, Grafikkarte, Festplatte).

Interessant: Die Mac mini gehen nach einem Jahr und einigen Wochen/Monate kaputt, meist Totalschaden und die grossen Arbeitsmaschinen, also die G5 nach 3 Jahren. Der AppleCare Protection Plan für Mac mini kostet 259.- CHF, das ist fast ein Drittel des Kaufpreises und wer macht das schon für einen Mac mini. Der AppleCare Protection Plan für Mac Pro/Power Mac kostet 399.- CHF für meinen Computer sind das 10% des Kaufpreises. Hätte mir aber nicht geholfen, da der Rechner nach 3 Jahren und 2 Monaten ausgefallen ist.

Terminator?
Da frage ich mich, ob hier nicht ein System dahintersteckt. Denn der Hersteller verdient nur mit neuen Rechnern, ich möchte Apple keine planerische Absicht unterstellen um mehr Hardware zu verkaufen – aber auffällig ist es allemal. Natürlich ist nicht jeder Computer gleichermassen betroffen, das könnte aber auch an den Produktionsstätten in China liegen. Man weiss ja welche Qualität die Chinaware hat. Ärgerlich ist es allemal.

Update 19.08.2008:
Es ist doch das Logic-Board, kostet mit Arbeitszeit 1100.- CHF – nicht gerade billig, aber wenn er die nächsten 3 Jahre wieder ohne Probleme läuft wäre das in Ordnung. Einen gebrauchten Mac Dual mit einem 2.3 GHZ Prozessor auf dem Gebrauchtmarkt zu finden ist sehr schwierig, das wäre die andere Alternative gewesen. Natürlich hätte ich mir auch einen neuen Mac Pro kaufen können.

Übrigens haben mir einige Händler bestätigt, in den letzten Jahren haben tatsächlich die Hardwareschaden zugenommen. Auch mit der Kulanz von Apple bin ich weitergekommen, wenn man den AppleCare Protection Plan gekauft hat schaut es mit der Kulanz viel besser aus, wohlgemerkt auch nach der Garantiezeit.

Update 23.08.08:
In der Zwischenzeit hat sich herausgestellt, dass die untere Prozessorkarte defekt ist und nicht das Logic Board. Eigentlich kein Wunder bei den superheissen Prozessoren.

Update 26.08.08:
Der G5 ist wieder bei mir, keine Bootprobleme mehr, nur der Rechner friert beim Arbeiten zwischen 5 und 60 Minuten irgendwann ein. So hatte alles angefangen bis nichts mehr ging. Also nochmals die RAM durchtesten, die kann ich mittlerweile ausschliessen. Den Rechner mit verschiedenen Systemen gestartet, ob Tiger oder Leopard, der Rechner bleibt hängen. Eine andere Festplatte mit jungfräulichen System – der Rechner bleibt hängen.
G5 geht wieder zurück zum Händler – nochmals eine neue (tatsächlich sind es gebrauchte) Prozessorkarte. 1200.- CHF hat der Spass gekostet!

Update: 02.09.2008:
Diesmal hat Apple eine gute Prozessorkarte geschickt! :-)
Er läuft wieder einwandfrei und so schön leise gegenüber dem alten G4, der wie ein Staubsauger dröhnt. Und die Geschwindigkeit – ein Genuss.

Update 17.07.2010:
Fast 2 Jahre später. Nun ist wieder das gleiche passiert – gleiche Symptome, habe es hier ja nochmals nachlesen können. Diesmal stecke ich nichts mehr rein und warte auf die neue Mac Pro Generation. Arbeite mit meinem Macbook Pro – ist genauso schnell.

Apple Computer und der Terminator (Bootprobleme)
Markiert in:                                                     

9 Gedanken zu „Apple Computer und der Terminator (Bootprobleme)

  • Nur mal so am Rande wenn ein Prozessor so Laut wie ein Staubsauger „dröhnt“ empfehle ich nciht nur dort Ersatz sondern definitiv auch mal für den Sauger, der sollte auch nicht so laut sein ;) Vielleicht helfen da ein paar Kobold Ersatzteile. ISt nur so eine Idee ;)

  • Hallo Herr Klengel,
    ich möchte gerne wissen, ob ihre Reparatur am G5 von Golytronic wirklich erfolgreich war. Ich habe nämlich mit meinem G5 nach 2 Reflow-Versuchen bei Golytronic immer noch das gleiche Problem und bin leider ratlos. Ist das am Ende nur „Geld zum Fenster hinaus geworfen“, weil die Chancen auf eine echte Wiederherstellung verschwindend gering sind? Gruß Holger Wilhelm

  • Nachtrag: die Links sind wohl gesperrt. Ich versuchs nochmal:

    Bei mir das gleiche Problem aber ich habe die Ursache gefunden und eine Werkstatt die das gut und günstig reparieren kann :-)
    Es ist i.d.R. die Northbridge („U3“ bei einem Early 2005 Modell) die aufgrund der verwendeten BGA-Technologie nach einigen Jahren den Kontakt zum Logicboard verliert. Ein Reflow hilft da und es muss nicht das ganze Logicboard ausgetauscht werden was einem wirtschaftlichen Totalschaden entspricht. Die Kommentare sind ja schon ein paar Tage alt aber vielleicht liest es jemand der es braucht.

    Hier ein paar Hintergrundinformationen:

    G5 Probleme:
    http://www-01.ibm.com/chips/techlib/techlib.nsf/techdocs/59BEA03A4FA9E41787256FD600710800/$file/BGA%20Solution%20for%20G5.pdf

    Reflow:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Reflow_soldering

    BGA:
    http://en.wikipedia.org/wiki/Ball_grid_array

    Die Werkstatt die meinen G5 reflowt hat: http://www.golytronic.de

  • Bei mir das gleiche Problem aber ich habe die Ursache gefunden und eine Werkstatt die das gut und günstig reparieren kann :-)
    Es ist i.d.R. die Northbridge („U3“ bei einem Early 2005 Modell) die aufgrund der verwendeten BGA-Technologie nach einigen Jahren den Kontakt zum Logicboard verliert. Ein Reflow hilft da und es muss nicht das ganze Logicboard ausgetauscht werden was einem wirtschaftlichen Totalschaden entspricht. Die Kommentare sind ja schon ein paar Tage alt aber vielleicht liest es jemand der es braucht.

    Hier ein paar Hintergrundinformationen:

    G5 Probleme:

    Reflow:
    BGA:

    Die Werkstatt die meinen G5 reflowt hat:

    Viel Erfolg
    Michael

  • Was heisst Händlerunterstützung schwierig bis unmöglich?

    Es gibt nur einen vernünftigen Weg in dieser Sache. Einen Händler bzw. autorisierte Apple-Reparaturwerkstatt suchen, dort den Rechner mit der üblichen Pauschale (60 – 100 €) testen lassen. Dann weiss man was es kostet und kann entscheiden was weiter.

    „Apple Support kann keine verbindliche Antwort geben!“ – werden sie auch nicht!
    Ohne Hardwaretest keine Chance.

  • Habe bei meinem G5 Dual PPC 2.0 das gleiche Problem! Kein Startton und schwarzes Bild! Händlerunterstützung schwierig bis unmöglich!
    Apple Support kann keine verbindliche Antwort geben!

  • @Axel: Ein neu eingebauter RAM könnte schon der Grund sein, wegen dem paarweisen Einbau. Ich hatte alle durchprobiert und sie zeigten keine Fehler, danach lief ja der Rechner noch einige Stunden für den Backup :-)

    Danach war er tot. Seit der neuen Prozessorkarte + Arbeitszeit für knapp 1000.- Franken läuft er wieder perfekt. Der Händler hat nicht alle Stunden verrechnet, ansonsten hätte ich mir gleich einen neuen Mac kaufen können.

    Teuer Spass!

  • Gleiches Bild aber scheinbar nach dem Entfernen aller gerade neu eingebauten RAM wieder behoben. Die RAM wurden vom Rechner ohne Fehlermeldung erkannt, scheinen trotzdem die Ursache zu sein.

    Erklärung keine. Händlerunterstützung erwähne ich lieber nicht.

  • Gleiches Problem, G5 Dual PPC 2.5 friert ein, bootprobleme, schwarzer Screen, nix geht mehr. Händler ist am verzweifeln …

    Sniff …..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*