Die Meinungfreiheit ? oder Meinungsdiktatur?

Ich schreibe ja schon länger nichts wirklich Kritisches. Nicht das es über genügend Themen zu schreiben gäbe, aber das Klima (nicht nur die Klimaerwärmung) hat sich gewaltig verändert seit 2014.

Kritik, Ironie, Satiere ist heute gefährlich wenn man den Mainstream verlässt, besonders wenn man nicht anonym schreibt. Der Text unten (und das ist nur ein kleiner Teil) trifft es im wesentlichen und jeder kann sich erst recht heute 2021 in den Medien ein Bild darüber machen wo wir mittlerweile gelandet sind. Deshalb erspare ich mir, überhaupt noch etwas über das Thema zu schreiben.

Cancel Culture – Meinungsfreiheit oder Meinungsdiktatur?
Wer darf wann noch was sagen? Darüber wird nicht mehr nur gestritten, sondern inzwischen bei Verdacht auf «unliebsame» Meinungen auch gehandelt: Veranstaltungen werden blockiert, Menschen mit Shitstorms aus dem Job vertrieben. Cancel Culture macht sich zunehmend auch bei uns bemerkbar.

Es gibt inzwischen nicht nur in den USA zahlreiche Beispiele von Personen, die wegen ihrer Meinungsäusserungen ihren Job verloren haben, mit Hasskommentaren beschämt oder gar aus der Oeffentlichkeit vertrieben wurden. Die Beispiele sind sehr unterschiedlich gelagert – entsprechend auch die Debatte darüber, ob es sich bei den jeweiligen Aktionen zum Beispiel um Angriffe auf die «Meinungsfreiheit» oder um politisch korrekte «Meinungskorrekturen» handelt.

Der nachfolgende Text ist ein Einleitungstext von einem Podcast (02.08.2020) von AutorIn: Maya Brändli, Moderation: Maya Brändli, Redaktion: Dagmar Walser auf SFR.

Ich schliesse mich der stillen „Mehrheit?“ an, die lieber die Klappe hält, den Kopf schüttelt und den ganzen Irrsinn nur noch beobachtet und sich seinen Teil denkt. Back to the roots! – Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Ab und zu werde ich noch ein paar nette Bilder posten.

So wie dieses ohne politischen Hintergrund – es ist was es ist – ein Regenbogen.

WordPress-Plugins ThemeGrill Demo Importer – tschüss Datenbank

Irgendwie habe ich Pech mit WordPress. Nun sind ziemlich genau 4 Jahre vernichtet.

2016 habe ich selbst verbockt und die Datenbankeinträge gelöscht – natürlich kein Backup. Und das was ihr jetzt seht ist genau dieser Backup der Datenbank. Denn nun ist auch 01.01.2017 – 18. Februar 2020 weg bzw. diesmal wurde es von dem WordPress-Plugins ThemeGrill Demo Importer erwischt. Na ja, Pech gehabt und zu nachlässig mit den Einstellungen des Backups, alles richtig eingestellt mit Plan und inkrementelles Backup – leider hatte ich oben das Häckchen übersehen damit er läuft. Ich gebe zu ich habe nie nachgeschaut, erst als ich am 22.2 den Artikel bei Heise gelesen habe. Zu spät. 4 Beiträge hatte ich noch, die sind nun auch wieder drauf.

Tja, ich habe WordPress hauptsächlich nach aussen perfekt abgesichert, die üblichen Angriffe, aber das Plugin ist wie ein Trojanisches Pferd und das hat zugeschlagen. Schade um die Kommentare und den ganzen anderen Rest.

Das Demo-Importer-Plugin dient laut Beschreibung seiner Entwickler dazu, WordPress-Themes des Anbieters ThemeGrill „mit einem Klick“ in die eigene WP-Installation zu importieren. Ein Forscherteam des Unternehmens WebARX fand eine Sicherheitslücke, die Plugin-Versionen ab inklusive 1.3.4 bis einschließlich 1.6.1 betreffen soll.

Wie einer detaillierten Beschreibung von WebARX zu entnehmen ist, könnte ein entfernter Angreifer die Lücke ohne vorherige Authentifizierung ausnutzen, um Inhalte aus der Datenbank der WP-Installation zu löschen und anschließend automatisch Admin-Zugriff zu erhalten.

Exakt genau das ist passiert. Komplette Datenbank gelöscht. :-(

Windkraftanlage auf dem Seerücken bei Salen-Reutenen

Kampf gegen die geplante Verschandelung unserer Landschaft mit quersubventionierten Grosswind-Energieanlagen.

Es sind ja alle negativen Auswirkungen zur Genüge (auch aus dem Ausland) bekannt:

  • Landschaftliche Verschandelung
  • Waldrodungen
  • Verbreiterung der Strassen
  • Schattenwurf
  • Tierschädigungen
  • Lärmemissionen
  • Schändung eines Erholungsgebietes mit Wanderwegen und Loipe

Wehrt Euch! Information unter:

https://www.pro-salen-reutenen.ch

Blüete Ziit

Das sympathische Kaffee in Mannenbach!

Gönnen Sie sich eine kleine Auszeit in unserem Blumencafe am schönen Untersee. In unserem Garten inmitten von viel grün und Blumen, können Sie bei einem Kaffee und einem feinen Stück Kuchen oder einem Glas Wein die Zeit vergessen. In dem geschmackvoll eingerichteten Lokal können Sie Floristik in aller Art frisch oder trocken, grosse oder kleine Mitbringsel und regionale Spezialitäten erwerben.


Öffnungszeiten

Montag geschlossen

Di 14.00 – 18.00

Mi 09.00 – 11.45

Do | Fr 09.00 – 11.45 | 14.00 – 18.00

Sa 09.00 – 16.00

 

Blüete Ziit

Susanne Nater

Hauptstrasse 15

8268 Mannenbach

 

Telefon 071 660 00 86

Mobile 079 431 44 54 


 

Atelierauflösung 40% – 60% Rabatt

Leider wurde mir das Atelier gekündigt. Alles muss raus bis Ende September 2018! Jetzt habt ihr die Chance eine kleine Auswahl an Kunstwerken zu einem sensationellen Preis zu erwerben. Die richtig guten Kunstwerke sind natürlich nicht reduziert. Kommt einfach in Mannenbach vorbei. Ihr könnt auch eine Preisliste anfordern, benutzt das Kontaktformular der Webseite: www.prax.ch.
Update: Ist schon alles weg!