Massenarbeitslosigkeit herrscht in weiten Teilen Europas – und es wird immer schlimmer. Trotzdem fordern Ökonomen, dass wir noch mehr arbeiten und noch mehr Zuwanderung zulassen. Ein Irrsinn.

Am diesjährigen Weltwirtschaftsgipfeltreffen in Davos sorgte die folgende Statistik für Aufsehen: In den nächsten zehn Jahren werden weltweit rund 1, 2 Milliarden junge Menschen einen Arbeitsplatz suchen. Nur 300 Millionen gute Jobs werden jedoch zu vergeben sein. Diesen interessanten Artikel weiterlesen bei bazonline.ch

Empfehlenswerter Bericht!

Wenn Ökonomen die Realität verleugnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*